„Die Flut an positiven Rückmeldungen bedeutet mir viel. Trotzdem gehe ich weiterhin in jede Sitzung mit dem Ziel, noch besser zu werden und noch mehr Kindern helfen zu können.“

Sonya Mosimann
Gründerin der Visualisierungsmethode mindTV®

„Die Flut an positiven Rückmeldungen bedeutet mir viel. Trotzdem gehe weiterhin in jede Sitzung, mit dem Ziel, noch besser zu werden und noch mehr Kindern helfen zu können.“

Sonya Mosimann
Gründerin der Visualisierungsmethode mindTV®

Mit Stottern aufgehört

Dieser Junge war aufgestellt, sportlich und beliebt in seinem Freundeskreis. Nebst dem Stottern war die undeutliche Aussprache ein zusätzliches Problem.

Endlich wieder schöne Fingernägel

Das Problem mit dem Nägelkauen bestand seit vielen Jahren. Bitterlack und diverse andere Versuche konnten sie nicht davon abbringen, ihre Fingernägel zu beissen.

Klaustrophobie besiegt

Dieser Junge litt an Klaustrophobie und hatte Angst, sich in geschlossenen Räumen aufzuhalten. Sei es im Tunnel, im Lift, in der Gondel oder der Bergbahn; er verspürte ein beklemmendes Gefühl im Magen und starkes, allgemeines Unwohlsein.

Bessere Konzentration

Dieser Junge ist sportlich, aufgestellt, hat einen höheren IQ und eine gute Beziehung zu seinen Eltern. Er litt unter starken Konzentrationsproblemen in der Schule, Zuhause und auch in der Freizeit. Er hatte auch Mühe, das Gelernte hervorzurufen.

Prüfungsangst verschwunden

Dieses Mädchen ist intelligent, aufgestellt und bemüht sich sehr, um in der Schule gut zu sein. Sie hat ein tiefes Selbstbewusstsein und hat Lese-, Schreib- und Lernschwierigkeiten. Sie brauchte lange um zu lernen und hatte regelmässig Blockaden an den Prüfungen.

Mobbing in der Schule

Obschon sie eine ausgezeichnete Schülerin mit guten Noten war, verlor sie die Freude an der Schule und ging überhaupt nicht mehr gerne hin. Mehrere Kinder machten ihr das Leben mit Mobbing in der Schule zunehmend schwer. Das Mädchen hatte vermehrt ein Gefühl der Hilflosigkeit.

Endlich trockene Nächte

Dieser Junge litt an primärer Enuresis (Bettnässen). Er blieb nachts nie trocken. Die Eltern hatten bereits Verschiedenes versucht, allerdings erfolglos. Mit zunehmendem Alter stieg der Druck, eine Lösung zu finden. Auf Schulreisen, im Skilager usw. führt Bettnässen verständlicherweise zu unangenehmen Momenten.

Daumenlutschen erfolgreich überwunden

Das Mädchen hatte schon immer einen starken Saugdrang. Sie ging von der Brust zum Nuggi und mit drei Jahren begann sie dann mit dem Daumenlutschen. Bei kleinsten Unsicherheiten oder Müdigkeit wanderte der Daumen automatisch in den Mund.

Lernblockade aufgehoben

Dieser Junge hatte über längere Zeit Energieflusstherapie, Coaching und Logopädie gemacht, mit äusserst bescheidenem Erfolg. Er war bei mir wegen seinem angeblich schlechten Gedächtnis, den Lernschwierigkeiten und seiner Lese-/Schreibeschwäche. Er konnte sich in der Schule auch sehr schlecht konzentrieren.

Starke Eifersucht

Seit der Geburt ihrer Schwester hatte dieses Mädchen den Drang, die Grenzen zu überschreiten um Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Nicht nur phasenweise, sondern durchgehend. Es fiel ihr schwer, Anweisungen ohne Widerstand zu folgen. Sie litt sehr stark unter Eifersucht und ihr Verhalten war oft aggressiv und unvernünftig, was sehr belastend war für die ganze Familie.

Mobbing und Schlafstörungen

Sie ist ein aufgestelltes und intelligentes Mädchen mit einer starken Persönlichkeit. Sie wurde in der Schule während der Pause gemobbt, weil einige Kinder Spass daran hatten, sie mit bösen Bemerkungen zu plagen. Es störte sie sehr und sie fühlte sich machtlos.

Angst und Alpträume

Dieser Junge schlief zwar alleine in seinem Zimmer ein, wachte jedoch fast jeden Abend wegen Alpträumen auf und konnte danach alleine nicht mehr einschlafen. Er hatte Angst vor Einbrecher und wachte bei Geräuschen sofort auf. Die restliche Nacht verbrachte er jeweils bei den Eltern, was für beide Parteien eine ziemliche Belastung darstellte.