Daumenlutschen erfolgreich überwunden

 

Das Kind: Mädchen / 6 Jahre
Anliegen: Daumenlutschen, Angst(Trennungsangst), innerliche Unruhe

Verlauf der Sitzung:

Das Mädchen hatte schon immer einen starken Saugdrang. Sie ging von der Brust zum Nuggi und mit drei Jahren begann sie dann mit dem Daumenlutschen. Bei kleinsten Unsicherheiten oder Müdigkeit wanderte der Daumen automatisch in den Mund. Im Kindergarten wurde das Daumenlutschen richtig auffällig und somit zum Problem. Aus eigener Kraft konnte sie einfach nicht mehr damit aufhören.

Während der Schwangerschaft war die Mutter unruhig und emotional. Diese Gefühle der Mutter wurden im Unterbewusstsein der Tochter gespeichert und führten möglicherweise zu eigenen Unsicherheiten und Ängsten. Als wir gedanklich zurück in dem Mutterleib gingen, fühlte sie sich im Bauch der Mami nicht wohl und wollte unbedingt heraus.

Mit der Vorstellungskraft gingen wir also zurück in der Zeit, um die unerwünschten Gefühle im Mutterleib zu finden. Sie kam in Gedanken nochmals zur Welt, allerdings ohne die negativen Gefühle der Mutter.

Dank gezielten Visualisierungen realisierte und verstand das Mädchen die Nachteile des Daumenlutschens. Um auch die Trennungsangst zu bewältigen, gingen wir mit mindTV zum auslösenden Faktor zurück und lösten diesen auf.

Als Ersatz für das Daumenlutschen gab ich ihr diverse aufbauende Übungen mit auf den Weg, die sie täglich anwenden musste. Dadurch konnte ein neues Verhaltensmuster entstehen und Sie konnte reifer und selbstsicherer werden.

Nach drei Sitzungen waren das Daumenlutschen, die Trennungsangst und die innerliche Unruhe vollständig aufgelöst.

Feedback der Eltern:

Das Anliegen wurde vollständig gelöst. Unsere Tochter hat es aus eigenen Kräften geschafft, vom Daumenlutschen weg zu kommen. Ich bin überzeugt, dass wir das ohne Unterstützung nicht geschafft hätten. Sie wurde innerlich gestärkt und hat stark von der mindTV profitiert.